Navigation

Benutzeranmeldung

53 Prozent der Bundesbürger befürworten Renteneintritt vor 60

05. August 2013 - Stichworte:

Insgesamt 53 Prozent der Bundesbürger sprechen sich für einen Renteneintritt vor dem 60. Geburtstag aus. Dies ergab eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts GfK.

Obwohl der Spaß am Beruf bei den meisten Deutschen groß ist, will der Großteil nicht bis 65 Jahre durchhalten. Klar scheint den Meisten jedoch durchaus zu sein, dass die Altersgrenzen weiter steigen werden. 87 Prozent der Deutschen erklärten in der Umfrage der GfK, dass sie ihren Beruf an den Nagel hängen möchten, bevor sie 65 Jahre alt sind.

Es ist eines der Kernergebnisse der von der GfK durchgeführten Umfrage. Nur rund sieben Prozent der Umfrageteilnehmer können sich dagegen vorstellen, dass sie ihr Berufsleben bis zur geplanten Altersgrenze von 67 Jahren bestreiten können. Würde ein früherer Renteneintritt nicht mit finanziellen Einbußen einhergehen, würden sich insgesamt 53 Prozent der Deutschen vor dem 60. Geburtstag dafür entscheiden.

Anders gestaltet sich das Bild jedoch bei denjenigen, die vor dem 49. Geburtstag in Rente gehen möchten. Dazu wären lediglich knapp 10 Prozent bereit. Demnach ist bei den Bundesbürgern der Spaß am Arbeiten durchaus vorhanden. Derzeit bewegt sich das Wunschrentenalter nach Angaben der GfK zwischen 55 und 64 Jahren.



Private Altersvorsorge Vergleich