Navigation

Benutzeranmeldung

Diskussionen um weniger Rente für Kinderlose

18. November 2013 - Stichworte:

In Deutschland halten die Diskussionen um ein gerechteres Rentensystem an. Derzeit diskutieren Wirtschaftsexperten über weniger Rente für Kinderlose.

Seit Jahren befindet sich die Bundesrepublik bereits in der Demografiefalle. Einige Wirtschaftsexperten sprachen sich nun für eine geringere staatliche Rente für Kinderlose aus. Sozialexperte Jochen Pimpertz, IW Köln, verlangte beispielsweise, dass die künftigen Rentenansprüche von heute jungen Menschen in Zukunft an die Kinderzahl gebunden sein sollen.


Rente könnte zum Krieg der Generationen werden

11. November 2013 - Stichworte:

Die künftige Sicherung der Rente gehört derzeit zu den Streitthemen der neuen Koalition. Doch mit den Plänen von SPD und Union könnte sich die Rente in Zukunft in der Tat zum Krieg der Generationen entwickeln.


Rente: Beitragsentlastung von Großer Koalition gestrichen

Die Große Koalition hat sich dazu entschlossen, die Beitragsentlastung in der Deutschen Rentenversicherung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu streichen. Ursprünglich wurde für das kommende Jahr eine Beitragsentlastung in Höhe von rund sechs Milliarden Euro vorgesehen.


SPD: Teure Renten-Geschenke erwartet

28. Oktober 2013 - Stichworte:

Im Zuge des Koalitionskompromisses geht die SPD auch weiterhin von teuren Renten-Geschenken aus. Dabei sind sich die Rentenkonzepte von Union und SPD an und für sich nicht unähnlich.

Unterschiede gibt es lediglich bei den Finanzierungen, die auch weiterhin zu den größten Streitpunkten gehört. So erklärte Andrea Nahles, Generalsekretärin der SPD, bereits, dass sie nicht wisse, wie alle Renten-Geschenke ohne Steuererhöhungen finanziert werden sollen.


Gesetzliche Rente ist besser als gedacht

Die gesetzliche Rente hat in Deutschland einen eher schlechten Ruf. Dabei ist sie eigentlich gar nicht so schlecht wie von vielen erwartet wird.


Jeder zweite Bundesbürger fürchtet sich vor Altersarmut

14. Oktober 2013 - Stichworte:

In Deutschland fürchtet sich mittlerweile jeder zweite Bundesbürger vor Altersarmut. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage, die vom Deutschen Gewerkschaftsbund durchgeführt wurde.

Demnach zweifeln immer mehr Deutsche daran, dass ihre Rente im Alter reichen wird. Angesichts dieser Entwicklung fordert der DGB von der künftigen Bundesregierung einen neuen Rentenkonsens.


Rente: Sparer machen Bogen um Riester Rente

07. Oktober 2013 - Stichworte:

Die Sparer in Deutschland machen weitgehend einen großen Bogen um die Riester Rente. Vor allem die Niedrigzinsphase, sowie die Verunsicherung infolge der Finanzmarktkrise sind dafür verantwortlich.

Damit scheint der Boom bei den staatlich geförderten Riester-Rentenverträgen vorerst vorbei zu sein. Die Zahl der Verträge konnte sich im ersten Halbjahr des laufenden Jahres nur um 79.000 erhöhen. Damit fiel der Zuwachs insgesamt überraschend gering aus. Die Zahl der Verträge stieg so auf nur 15,76 Millionen.


Rente: Vielen Frauen droht Finanzdesaster

30. September 2013 - Stichworte:

Im Alter droht vielen Frauen in Deutschland ein Finanzdesaster. In der Bundesrepublik müssen auch Rentner Beiträge in die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung zahlen.

Von dieser Regelung sind vor allem freiwillig Versicherte betroffen. Meist handelt es sich bei ihnen um Frauen, die ohnehin eine geringere Rente erhalten. Die meisten älteren Arbeitnehmer sorgen sich dabei nicht um die Beiträge in die Krankenversicherung, sondern in erster Linie um die Steuern, die sie zu zahlen haben.


Riester-Rente: Zulagen werden rechtswidrig zurückgeholt

23. September 2013 - Stichworte:

Nach einem Bericht der Zeitschrift Finanztest verstößt der Staat bei der Rückbuchung von Riester-Zulagen zum Teil gegen in Deutschland geltendes Recht. Demnach kann eine Rückbuchung nur binnen einer Frist von vier Jahren erfolgen.


Rente muss beantragt werden

16. September 2013 - Stichworte:

Die Deutsche Rentenversicherung weist aktuell darauf hin, dass die Rentenzahlungen nicht automatisch geleistet werden. Die Zahlung der Rente muss von den Versicherungsnehmern beantragt werden.

Dabei sollten Versicherungsnehmer zwingend auf eine rechtzeitige Beantragung achten. Nach Angaben des Deutschen Rentenversicherung Bunds in Berlin sollte der Antrag rund drei Monate vor dem gewünschten Beginn der Rentenzahlungen eingereicht werden. Eine zu späte Antragstellung sollte vermieden werden.


Private Altersvorsorge Vergleich