Navigation

Benutzeranmeldung

Änderungen beim Arbeitslosengeld I und der Zwangsrente

15. Februar 2008 - Stichworte:

Vom Bundesrat wurde am Freitag einen Verlängerung des Arbeitslosengeld I Bezugs beschlossen und ältere Langzeitarbeitslose werden vor einer Zwangsverrentung mit verringerten Bezügen vor dem 63. Lebensjahr geschützt.

Wie heute beschlossen wurde, erhalten Arbeitslose ab 50 Jahren nach dem neuen Gesetz das am bis zu 15 Monate anstatt wie bisher höchstens zwölf Monate Arbeitslosengeld I. Das Arbeitslosengeld wird am letzten Einkommen bemessen. Arbeitslose über 55 Jahre erhalten wie bisher bis zu 18 Monate Arbeitslosengeld. 58-Jährige erhalten jetzt bis zu zwei Jahre Arbeitslosengeld.

Auch in Sachen Zwangsrente bzw. Zwangsverrentung gibt es eine Änderung. Ältere Hartz-IV-Bezieher können dem neuen Gesetz nach nun frühestens ab dem 63. Lebensjahr gezwungen werden, eine Rente mit Abschlägen in Anspruch zu nehmen, also in die sogenannte Zwangsrente zu gehen.


Private Altersvorsorge Vergleich