Navigation

Benutzeranmeldung

BDI will Rente mit 70

25. Februar 2015 - Stichworte:

Nach Vorstellungen des Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, kurz BDI, soll die Rente in Deutschland noch flexibler gestaltet werden. Demnach sollen auch für die Anreize geschaffen werden, die bis 70 arbeiten möchten.

Dabei fordert der BDI-Präsident allerdings keine Zwangsregelung. Vielmehr solle über Modelle nachgedacht werden, mit denen die Menschen dazu bereit sind, ihr Arbeitsleben zu verlängern. Hierfür sollen sie allerdings auch angemessen honoriert werden. Ulrich Grillo erklärte gegenüber der Tageszeitung „Der Westen“, dass Deutschland nicht auf motivierte Mitarbeiter verzichten müsse. Demnach gebe es durchaus Arbeitskräfte, die sich den Ruhestand erst mit 70 wünschen.

Der Industrie-Lobbyist schätzt die Rente mit 63 als schädlich ein. So werden durch sie die falschen Signale gesendet. Zudem werden einige Betriebe durch das neue Rentenmodell vor erhebliche Probleme gestellt. Darüber hinaus sorgt die Rente mit 63 dafür, dass den Unternehmen früh wertvolle Fachkräfte verloren gehen.

Im Kern steht dabei die Erfahrung, die ältere Mitarbeiter vorzuweisen haben. Bis zum Jahr 2020 wird es Deutschland an rund sieben Millionen Arbeitskräften mit entsprechenden Qualifikationen fehlen. Um diesen Bedarf zu decken, ist die Zuwanderung eine weitere Notwendigkeit. Obwohl diese bereits ein starkes Wachstum aufweisen konnte, wird sie noch nicht ausreichen.



Private Altersvorsorge Vergleich