Navigation

Benutzeranmeldung

EU-Kommission kritisiert Nahles-Rente

19. Mai 2014 - Stichworte:

Die EU-Kommission hat deutliche Kritik an der Rente von Andrea Nahles geübt. Wie aus Berichten des Magazins „Focus“ hervorgeht, soll Brüssel offenbar eine Korrektur der Rentenpläne von Deutschland fordern.

Grundlegend richtet sich die Kritik aber nicht nur an Nahles, sondern auch gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel. Aufgrund des Rentenpakets, das im Juni auf den Weg gebracht werden soll, droht Deutschland von Seiten der EU eine offizielle Rüge. Demnach wird die EU bereits in Kürze eine baldige Korrektur, sowie einen Ausgleich der Rentenleistungen Deutschland nahelegen.

Als Hintergrund für die kritischen Töne der EU wird in diesen Tagen der Euro-Plus-Pakt genannt. Er wurde insbesondere von Merkel durchgesetzt. In diesem Pakt wird für Europa auch die langfristige Tragfähigkeit des Rentensystems genannt. Dabei würde es sich insbesondere bei der Rente mit 63 um einen klaren Verstoß gegen diesen Pakt handeln. Dies geht aus Aussagen eines Spitzenbeamten aus Brüssel hervor.

In dem Pakt wurde demnach verankert, dass das Rentensystem an die demografische Situation des jeweiligen Landes angepasst werden müsse. Demnach haben sich die Euro-Länder zum einen sowohl zur Angleichung des Renteneintrittsalters an die Lebenserwartung als auch zur Begrenzung der Vorruhestandsregelungen verpflichtet.



Private Altersvorsorge Vergleich