Navigation

Benutzeranmeldung

Krankenkassen in Hessen: Keine Zusatzbeiträge in 2009

14. April 2009 - Stichworte:

Einer Umfrage der Deutschen Presseagentur zufolge werden die Krankenkassen in Hessen 2009 keine Zusatzbeiträge an ihre Mitglieder erheben. Die mit der Einführung des Gesundheitsfonds erwarteten Zahlungsschwierigkeiten blieben vorerst aus.

Der Sprecher des Verbands der Ersatzkassen in Hessen, Meinhard Johannides sagte, dass man in Hessen alles tun werde um in 2009 keine Zusatzbeiträge gegenüber den Versicherten erheben zu müssen. Mehr als 2 Millionen Versicherte sind in sieben Ersatzkassen zusammengeschlossen. Auch die AOK Hessen mit ihren rund 1,5 Millionen Versicherten gab an keine Zusatzbeiträge im laufenden Jahr erheben zu müssen.

Ebenfalls keine Zusatzbeiträge will der BKK Landesverband, dem etwa 20 Betriebskrankenkassen mit rund 1,4 Millionen Versicherten angehören, im laufenden Jahr erheben. Auch die Techniker Krankenkasse mit knapp 650.000 Versicherten in Hessen will auf den durch die Mitglieder befürchteten Zusatzbeitrag verzichten.

Zum Januar 2009 wurde im Rahmen der neuen Gesundheitsreform der sogenannte Gesundheitsfonds eingeführt. Dabei fließen alle Beiträge der gesetzlich Versicherten in den neuen Fonds und es gilt ein einheitlicher Beitragssatz von 15,5 Prozent. Kommen die Kassen mit diesem Beitrag nicht aus, so haben die die Möglichkeit Zusatzbeiträge an ihre Versicherten zu erheben. Kassen die gut wirtschaften können überschüssiges Geld an ihre Mitglieder ausschütten.

Ende April will das Bundesversicherungsamt (BVA) eine erste seriöse Schätzung über die Einnahmeentwicklung der gesetzlichen Krankenversicherung abgeben.

Hier können sie kostenlos und unverbindlich Krankenversicherungen vergleichen: Zum Formular



Private Altersvorsorge Vergleich