Navigation

Benutzeranmeldung

Minijob und Rente

Bei vielen Menschen reicht die Rente einfach nicht mehr aus. Daher entschließen sich immer mehr Rentner sich etwas dazu zu verdienen, oftmals über einen Mini-Job. Wer jedoch noch unter 65 Jahren alt ist, muss an die Verdiensthöchstgrenze denken, die derzeit bei 355,- EURO liegt. Zweimal im Jahr hat man jedoch die Möglichkeit, bis zu 800,-EURO zu verdienen.

Wird diese Höchstgrenze regelmäßig überschritten, kann auf die Hälfte der Rente verzichtet werden. Die sogenannte Teilrente ist dann abhängig von der Höhe des Nebenverdienstes. Umso höher der Nebenverdienst desto niedriger fällt die Teilrente aus.

Sobald der Nebenverdienst wieder auf unter 400,- EURO sinkt, sollte dieses sofort gemeldet werden, ab da wird die Rente dann wieder voll ausgezahlt.

Natürlich gibt es auch Sonderregelungen für Senioren, die nicht mehr voll erwerbsfähig sind. Die Hinzuverdienstgrenze muss auf jeden Fall eingehalten werden. Auch bei der vollen Erwerbsminderung darf die Höchstgrenze nicht überschritten werden.

Ab dem 65. Lebensjahres sind keine Einkommensgrenzen mehr zu beachten. Dann wird die ganz normale Regelaltersrente bezahlt. Unabhängig ob 400 EURO Job oder sozialversicherungspflichtig gearbeitet wird.



Private Altersvorsorge Vergleich