Navigation

Benutzeranmeldung

Renteninformation der Deutschen Rentenversicherung wird 10 Jahre alt

Vor 10 Jahren, am 1. Juni 2002 schickte die Deutsche Rentenversicherung zum ersten Mal detaillierte Renteninformationen an ihre Versicherten. Seitdem bekommen die Versicherten jedes Jahr ihre Renteninformationen schriftlich zugeschickt, die Auskunft über ihre Rentenansprüche gibt und so eine wichtige Grundlage für die Planung der eigenen Altersvorsorge darstellt.

In den Renteninformationen steht unter anderem das Ergebnis der Rentenansprüche, wie sie sich aus heutiger Sicht bis zur erreichten individuellen Altersgrenze darstellen. Dabei wird auch angegeben, wie sich die Inflation auf die künftige Altersrente auswirken kann. Darüber hinaus werden die Versicherten über die Höhe einer möglichen Erwerbsminderungsrente und die bislang eingezahlten Rentenversicherungsbeiträge informiert. Grundsätzlich berechnen sich die Angaben in der Renteninformation so, als gäbe es zukünftig keine Rentenanpassungen. Da dies aber relativ unwahrscheinlich ist, die tatsächlichen zukünftigen Rentenanpassungen aber nicht vorhersagbar sind, werden daneben zwei weitere Varianten (Anpassungssatz von 1% und von 2%) berechnet.

Der Versand der Renteninformation erfolgt automatisch einmal jährlich an alle Versicherten ab dem 27. Lebensjahr, die fünf Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt haben. Sie erhalten sie bis zum tatsächlichen Rentenbeginn.

Neben der schriftlich zugesandten Information können die Angaben auch online unter www.deutsche-rentenversicherung.de abgerufen werden. Hierzu muss allerdings die Identität elektronisch nachgewiesen werden, z.B. mit dem neuen Personalausweis und der freigeschalteten eID (elektronische Identität).



Private Altersvorsorge Vergleich