Navigation

Benutzeranmeldung

Staatliche Rente und Minijob

08. Juni 2007 - Stichworte:

Viele Arbeitnehmer in Deutschland arbeiten in so genannten Minijobs. Bei einem Minijob (400 Euro Job) erhält der Arbeitnehmer das Gehalt Brutto für Netto ausgezahlt. Der Arbeitgeber zahlt 15 % des Einkommens an die gesetzliche Rentenkasse. Wenn ein Arbeitnehmer einen Rentenanspruch aufbauen möchte, kann er den Differenzbetrag zum Beitrag für die Rentenversicherung in Höhe von 4,9 % selbst tragen. Darauf hat die deutsche Rentenversicherung in Braunschweig jetzt mitgeteilt.

Die Zahlung des Differenzbetrages, der übrigens maximal 19,60 Euro beträgt, kann durchaus sinnvoll sein, um einen Rentenanspruch für das Alter auszubauen. Zudem sichert man sich den Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente und kann sogar eine Rehabilitation beantragen. Zudem werden Sozialversicherungspflichtige Einkommen auch gefördert, wenn man einen Riester – Rentenvertrag abschließt.

Bevor man sich für den Schritt entscheidet, freiwillig in die Rentenkasse einzuzahlen, sollte man aber auf jeden Fall den Rat eines Rentenexperten einholen, um sich beraten zu lassen. Einen Termin bei der deutschen Rentenversicherung kann man in fast jeder großen Stadt in Deutschland vereinbaren.



Private Altersvorsorge Vergleich