Navigation

Benutzeranmeldung

Absicherung

Frauen tun zu wenig für die Rente

03. August 2007 - Stichworte:

Die Altersvorsorge ist in aller Munde und immer mehr Deutschen wird klar, dass eine private Zusatzabsicherung zur gesetzlichen Rente zwingend notwendig ist. Eine Umfrage hat jetzt ergeben, dass besonders viele verheiratete Frauen mit dem Thema Altersvorsorge zu sorglos zugehen.

Gut 89 Prozent der in der Umfrage befragten Frauen verlassen sich darauf, dass der Ehemann sich ausreichend um die Finanzen kümmert und genug für ihre Altersvorsorge tut. 39 Prozent der Befragten verlassen sich sogar darauf, dass die Altersvorsorge des Ehepartners im Alter ausreichend sein wird.


Überschätzen die Bundesbürger die gesetzliche Rente?

15. Juli 2007 - Stichworte:

Eine aktuelle Studie kommt zu dem Ergebnis, dass viele Bundesbürger die gesetzliche Altersvorsorge überschätzen und der Meinung sind besser für das Alter versorgt zu sein, als es tatsächlich der Fall ist.

Professor Manfred Weber von Bundesverband deutscher Banken (BdB) fordert daher, dass es eine bessere Information über die Altersvorsorge geben muss. Die Studie hat ergeben, dass fast 70 Prozent der Bürger, die heute noch nicht im Ruhestand sind, auch in Zukunft nicht mehr für die Altersvorsorge tun wollen als bisher.


Mit Aktien für die Rente vorsorgen

11. Juli 2007 - Stichworte:

Nur etwa sieben Prozent der Bundesbürger legen Ihr Geld in Aktien an, um damit für das Alter vorzusorgen. Wenn man die Zahl der Fondssparer hinzuzählt sind es etwa zwölf Prozent. Experten sind der Meinung, dass diese Zahl noch wesentlich höher werden muss, weil Aktien eine gute und vor allem lukrative Möglichkeit sind, um für die Rente vorzusorgen.


Deutsche konservativ bei der Altersvorsorge

01. Juli 2007 - Stichworte:

Bei der Altesvorsorge steht für die Deutschen die Sicherheit an erster Stelle, was sehr häufig die Rendite schmälert. Beispielsweise haben gut 50 % der Bundesbürger eine Lebensversicherung als Vorsorge für das Alter abgeschlossen, auch wenn bei gleicher Geldanlage mit z. B. Aktien eine höhere Rendite erreicht werden kann.


Altersvorsorge sorgt für gute Zahlen

11. Juni 2007 - Stichworte:

Die gute Entwicklung der Produkte zur Altersvorsorge haben zu einem erfolgreichen Start in das Jahr 2007 beim Finanzdienstleister AWD geführt. Der Vorstandsvorsitzende Carsten Maschmeyer geht daher davon aus, dass die gute Entwicklung auch im zweiten Quartal anhalten wird. Dies äußerte Maschmeyer in einem Interview mit Dow Jones Newswires. Ziel des Unternehmens ist es, den Umsatz des Vorjahres um 10 % zu steigern.

Nach Meinung von Maschmeyer ist das Bewusstsein der Deutschen, privat etwas für die Altersvorsorge zu tun gestiegen und es ist davon auszugehen, dass sich die Zahl der Menschen in Deutschland, die eine private Altersvorsorge abschließen noch weiter erhöhen wird. Der AWD setzt daher sehr stark auf diese Produkte und erwartet einen weiteren Umsatzanstieg.


Private Altersvorsorge Vergleich