Navigation

Benutzeranmeldung

Altersarmut

Jeder zweite Bundesbürger fürchtet sich vor Altersarmut

14. Oktober 2013 - Stichworte:

In Deutschland fürchtet sich mittlerweile jeder zweite Bundesbürger vor Altersarmut. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage, die vom Deutschen Gewerkschaftsbund durchgeführt wurde.

Demnach zweifeln immer mehr Deutsche daran, dass ihre Rente im Alter reichen wird. Angesichts dieser Entwicklung fordert der DGB von der künftigen Bundesregierung einen neuen Rentenkonsens.


Millionen Deutsche vor Rente auf Hartz IV angewiesen

22. April 2013 - Stichworte:

Millionen Deutsche sind vor dem Eintritt ins Rentenalter auf Hartz IV angewiesen. Aufgrund gesundheitlicher Probleme rutschen sie in die gefürchtete Altersarmut.

Kurze Zeit vor dem Eintritt ins Rentenalter sind Millionen Deutsche auf Hartz IV angewiesen. Meist sind gesundheitliche Probleme der Grund dafür, dass Männer und Frauen in die Altersarmut abrutschen. Aufgrund dieser können sie ihrem bisherigen Beruf nicht mehr nachgehen. Vom Kabinett wurde nun eine Rentenerhöhung beschlossen.


Renten für ostdeutsche Männer sinken

11. Februar 2013 - Stichworte:

Die Rentenbezüge ostdeutscher Männer sinken. Nach Ansicht der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland ist das geringe Einkommen das Problem.

Wie die Rentenversicherung erklärte, werden die durchschnittlichen Auszahlbeträge von männlichen ostdeutschen Neurentnern immer niedriger. Lagen diese im Jahr 2002 in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt noch bei 953,11 Euro monatlich, beliefen sie sich 2011 nur noch auf 863,21 Euro.


Koalition sucht weiter nach tragfähigem Rentenkonzept

14. Januar 2013 - Stichworte:

Die Koalition sucht weiter nach einem tragfähigen Rentenkonzept. Bislang wurde noch kein tragfähiges Konzept im Kampf gegen Altersarmut für die Zukunft gefunden.


Von der Leyen verteidigt Rentenkonzept

06. November 2012 - Stichworte:

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen hat das neue Konzept gegen Altersarmut und die Einigung auf dieses verteidigt. Von der Leyen betonte, dass der Plan, der am Montag von der Regierungskoalition beschlossen wurde, ihrem Modell der Zuschussrente folge.

Nach Erklärungen der Ministerin wurde es sogar durch die nun komplette Steuerfinanzierung noch weiter verbessert. Gegenüber N-TV erklärte sie, dass sich die Steuerfinanzierung nun auf 100 Prozent belaufe. Massive Kritik übten an dem Konzept dagegen Sozialverbände, Gewerkschaften und Opposition.


Rentenkonzept: Von der Leyen erwägt parteiübergreifen Kompromiss

11. September 2012 - Stichworte:

Bei dem Rentenkonzept der SPD handelt es sich nach Einschätzungen von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen um die Möglichkeit für einen parteiübergreifenden Kompromiss. Auch weiterhin spricht sich die FDP gegen den Kompromiss aus.

Christian Linder, NRW-Landeschef der Liberalen, erklärte, dass er vermutet, dass von der Leyen in der Rentenfrage versuche ohne Kanzlerin Merkel eine große Koalition vorzubereiten. Im Kampf gegen die Altersarmut regt Ursula von der Leyen zusehends eine parteiübergreifende Initiative an.


Rente: Von der Leyen warnt vor massenhafter Altersarmut

04. September 2012 - Stichworte:

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen hat vor einer massenhaften Altersarmut in Deutschland gewarnt. Mit der Warnung stößt sie auf Kritik von der Koalition. Sie wirft der Ministerin mediale Selbstinszenierung, sowie unseriöse Zahlen vor.


Millionen Frauen von Altersarmut bedroht

01. April 2012 - Stichworte:

Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken hervorgeht, droht Millionen Frauen in Deutschland Altersarmut, obwohl die arbeiten. Der "Süddeutschen Zeitung" liegt diese Antwort vor und sie berichtet, dass vor allem Frauen betroffen sein werden, die über Jahre hinweg nur einen Minijob haben bzw. hatten. Voraussichtlich wird ihre Rente später weniger als 200 Euro im Monat betragen.


Rente: Gut gelaunt und optimistisch in den Ruhestand

30. September 2010 - Stichworte:

Der Großteil der deutschen Bundesbürger blickt dem eigenen Ruhestand zuversichtlich entgegen und denkt nicht an Krankheiten oder eine eventuelle Pflegebedürftigkeit. Nur 36 Prozent befürchten zudem Altersarmut.

89 Prozent der Bundesbürger versprechen sich laut einer aktuellen Studie vom Ruhestand vor allem mehr Zeit für Freunde, Familie und für die eigenen Hobbys. Im Rahmen der Studie vom F.A.Z.-Institut und dem Versicherer Gothaer gaben weniger als die Hälfte der Befragten an, dass sie im Alter mit schweren Krankheiten oder Pflegebedürftigkeit rechnen.


Rente: Besonders Frauen sorgen sich um Altersarmut

02. September 2010 - Stichworte:

Nur noch wenige Beitragszahler glauben heute an die Sicherheit der gesetzlichen Rente. Trotzdem schätzt nur die Minderheit die kritische Lage richtig ein. Experten gehen aktuell davon aus, dass die Altersarmut in den kommenden Jahren deutlich steigen wird. Vor allem Frauen sollen nach Expertenaussagen künftig von der Armut im Alter betroffen sein.


Private Altersvorsorge Vergleich