Navigation

Benutzeranmeldung

Altersgrenze

Große Koalition plant Einführung der Rente mit 63

20. Januar 2014 - Stichworte:

Die Große Koalition plant die Einführung der Rente mit 63. Von der Neuregelung wird jedoch nicht jeder Beschäftigte profitieren.

Die Einführung der Rente mit 63 gehört zu den Eckpunkten der Großen Koalition. Wie die Mütterrente wird sie aber auch eines der kostenintensivsten Projekte sein. Beschäftigte, die die Schule früh verlassen haben und daraufhin in einen Job wechselten, können künftig abschlagsfrei bereits mit 63 in Rente gehen. Damit ist die strikte Rente mit 67 nun passé.


Rente mit 67 wird von Wowereit abgelehnt

07. August 2012 - Stichworte:

Eine Rente mit 67 wird von Berlins regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit weiter abgelehnt. Er hält sie nach eigenen Aussagen derzeit für falsch.

Wowereit erklärte zuletzt, dass die Realität in den deutschen Unternehmen anders aussehe. Gegenüber der Nachrichtenagentur dpa erklärte er, dass man kaum mehr jemanden finde, der mit über 60 Jahren noch in den Betrieben arbeitet. Demnach sei eine Diskussion über eine Heraufsetzung des Rentenalters bigott, solange die bisherige Altersgrenze von 65 Jahren nicht erreicht werden kann.


Über 10.000 Rentner in Deutschland sind älter als 100 Jahre

25. Februar 2009 - Stichworte:

Wie aus statistischen Anlaysen der Deutschen Rentenversicherung hervorgeht, erhielten Ende 2007 exakt 10.669 Menschen über 99 Jahre in Deutschland eine gesetzliche Altersrente. Das berichtet das Altersvorsorgeportal ihre-vorsorge.de. Bei diesen Rentenempfängern handelt es sich um 8143 Frauen und 2526 Männer. Laut Statistikexperte Edgar Kruse von der Deutschen Rentenversicherung Bund sind damit mehr als doppelt so viele Rentenempfänger über 100 Jahre als noch im Jahr 2001, als nur etwa 5300 Rentenempfänger in dieser Altersklasse zu finden waren.


Betriebsrenten sollen später ausgezahlt werden

17. Juni 2007 - Stichworte:

Über die unterschiedlichen Formen der privaten Altersabsicherung wird in Deutschland seit einiger Zeit intensiv diskutiert. Jetzt gibt es einen neuen Vorschlag von Bund und Ländern zum Thema Betriebsrenten. Eine Auszahlung der Betriebesrente solle demnach frühestens am dem 62. Lebensjahr erfolgen können. Dies geht aus einem Bericht des „Spiegel“ hervor, der sich auf eine Stellungnahme der Finanzminister beruft.

Wann eine Betriebesrente ausgezahlt wird, dürfen Unternehmen bisher selbst festlegen. Eine Festlegung der Altersgrenze von 62 Jahren würde dann eine Auszahlung analog zur Riester Rente zur Folge haben. Die Anreize für Arbeitnehmer früher in Rente zu gehen sollen damit abgeschwächt werden.


Mehr Rentenpunkte für harte Arbeit

01. Juni 2007 - Stichworte:

Die SPD will im Zusammenhang mit der Rente ab 67 eine Änderung des Rentenrechts erwirken. Um Arbeitnehmern die Möglichkeit zu geben, auch vor dem 67. Lebensjahr ohne Abschläge in Rente zu gehen, sollen für harte Arbeit mehr Rentenpunkte pro Jahr gutgeschrieben werden. Dies erfordert allerdings die besagte Änderung des Rentenrechts.


Geringes Wissen über eigene Rente

27. Mai 2007 - Stichworte:

Die am häufigsten gestellte Frage bei der von der WAZ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung) durchgeführten Telefonaktion zum Thema Rente war: „Wann kann ich frühestmöglich in Rente gehen.“ Für diese Aktion standen drei Experten der Deutschen Rentenversicherung zur Verfügung und beantworteten die Fragen der Anrufer.


Zweifel an Rente mit 67

In den beiden Partnern der großen Koalition der SPD und der CDU kommen offenbar zunehmend Zweifel an der Rente mit 67 auf. Wie der Spiegel berichtet, können diese Zweifel sogar dazu führen, dass die Rente mit 67 gar nicht erst kommt. Möglich wäre dies über eine Ausstiegsklausel, die quasi in letzter Minute noch in das vor kurzem verabschiedete Gesetz eingebaut wurde.


Private Altersvorsorge Vergleich