Navigation

Benutzeranmeldung

Frührente

Deutsche erwarten Eintritt in Frührente

Rund die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland rechnet nach eigenen Angaben nicht damit, bis zu einem Alter von 67 Jahren arbeiten zu können. Insbesondere Arbeitnehmer, die in körperlich anstrengenden Berufen arbeiten, rechnen mit der Frührente.

Dabei wird das stufenweise eingeführte Renteneintrittsalter von 67 Jahren von den meisten Arbeitnehmern gefürchtet und für unrealistisch gehalten. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage, die vom Deutschen Gewerkschaftsbund durchgeführt wurde. Seit Anfang 2012 wird das Renteneintrittsalter von 67 Jahren schrittweise eingeführt.


Frührente: Die Zahl der Frührentner aus Krankheitsgründen steigt in Deutschland

06. September 2010 - Stichworte:

Die Zahl der Arbeitnehmer in Deutschland, die aus gesundheitlichen Gründen die Frührente in Anspruch nimmt, steigt laut einer Langzeitstudie der Deutschen Rentenversicherung weiter. Aus diesem Grund ist eine umfangreiche private Vorsorge nach Expertenaussagen immer wichtiger. Nur durch diese können sich Arbeitnehmer vor Schicksalsschlägen wie der Erwerbsunfähigkeit absichern.


Immer mehr Frührentner wegen Krankheit

Immer mehr Menschen wählen aufgrund von Krankheiten die Frührente. Die Deutsche Rentenversicherung Bund bestätigte in den vergangenen Tagen einen Bericht der Bild-Zeitung. Demnach sind 2009 171.129 Renten aufgrund von verminderter Erwerbsfähigkeit gezahlt wurden. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich ein Plus von knapp 10.000.


Neue Welle von Frühverrentung droht

26. April 2009 - Stichworte:

Arbeitsminister Olaf Scholz (SPD) will Kurzarbeit attraktiver machen und das Kurzarbeitergeld von 18 auf 24 Monate verlängern. Die von den Arbeitgebern zu zahlenden Sozialversicherungsbeiträge für die ausgefallene Arbeit soll nach ein paar Monaten Kurzarbeit voll erstattet werden. Diese Entlastung begrüßt auch Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt grundsätzlich, aber im Blick auf die Verlängerung des Kurzarbeitergeldes warnt er vor einem Missbrauch und einer neuen Welle von Frühverrentung, so die "Welt am Sonntag".


Altersteilzeit: Verhandlungen vorerst gescheitert

27. Juni 2008 - Stichworte:

Südwestmetall und IG Metall teilten am Freitag in Böblingen mit, dass die Verhandlungen über eine neue Altersteilzeit in der Metall - und Elektroindustrie gescheitert sind. Es gab kein Entgegenkommen der Arbeitgeber bei der Obergrenze für die Beschäftigten bei der Altersteilzeit pro Betrieb. Ein Pilotabschluss für die Branche in Baden-Württemberg ist damit nicht mehr möglich. In der siebten Verhandlungsrunde sollte eine Anschlussregelung für die noch bis Ende 2009 staatlich geförderte Altersteilzeit gefunden werden.


Private Altersvorsorge Vergleich