Navigation

Benutzeranmeldung

Geringverdiener

Sozialverband spricht sich für bessere Rente für Geringverdiener aus

10. August 2009 - Stichworte:

Als Maßnahme gegen Altersarmut hat sich der Sozialverband Deutschland (SoVD) für die Einführung von Freibeträgen bei der Rente ausgesprochen. Am vergangenen Freitag stellte der Verbandspräsident Adolf Bauer in Berlin ein Konzept vor, nach dem Geringverdiener, die ihre Rentenbezüge mit Leistungen der Grundsicherung aufstocken müssen, einen Teil ihrer gesetzlichen Rente anrechnungsfrei behalten dürfen. Sollten Senioren ihr ganzes Leben lang im Niedriglohnbereich gearbeitet haben, bekämen sie dem Konzept zufolge eine über dem Grundsicherungsniveau liegende Rente.


Jürgen Rüttgers fordert weiter höhere Rente für Geringverdiener

23. April 2008 - Stichworte:

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) will trotz massiver Kritik und Ablehnung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, seine Forderung nach höheren Renten für Geringverdiener durchsetzen.

Gegenüber der "Bild" sagte Rüttgers: „Es geht um die Frage: Wie gehen wir mit einem Problem um, das wir objektiv haben und von dem die Menschen erwarten, dass wir es lösen.“


Rüttgers fordert höhere Rente für Geringverdiener - Union sagt Nein

21. April 2008 - Stichworte:

Jürgen Rüttgers (CDU) forderte am Wochenende eine Änderung der Rente nach dem Vorbild des Arbeitslosengeldes I. Aktuell bekommen Arbeitnehmer, welche 35 Jahre lang geringe Beiträge gezählt hätten, eine Rente die nicht höher ist als die Grundsicherung. der CDU Politiker ist der Meinung, dass das nicht sein kein.


Geringverdiener: FDP fordert mehr Anreize zur Altersvorsorge

20. Januar 2008 - Stichworte:

Seitens der FDP-Fraktion im Bundestag wurden mehr Anreize zur Altersvorsorge für Geringverdiener gefordert. Wie der FDP-Rentenexperte Heinrich Kolb deutlich machte, macht eine Altersvorsorge für Menschen, die im Rentenalter absehbar auf die Grundsicherung angewiesen sein werden, keinen Sinn. Kolb greift damit das gleiche Thema auf, dass in den letzten Tagen in Verbindung mit der Riester-Rente heftig diskutiert und kritisiert wurde.


Geringverdiener sind die Verlierer der privaten Altersvorsorge

05. Januar 2008 - Stichworte:

Geringverdienern fällt es zunehmend schwerer eine Rente über dem Grundsicherungsniveau (derzeit durchschnittlich 620 Euro im Monat) zu erzielen, so muss jemand mindestens 35 Jahre bei einem monatlichen Bruttolohn von 1850 Euro arbeiten, um eine Rente zu bekommen, die über dem Niveau der Sozialhilfe liegt.


Private Altersvorsorge Vergleich