Navigation

Benutzeranmeldung

Rentenerhöhung

Ost-Rente soll an West-Niveau angepasst werden

Noch immer fallen die Renten im Osten der Bundesrepublik geringer aus als im Westen. Nun möchte der Präsident der Rentenversicherung offenbar die Anpassung der Systeme entsprechend beschleunigen.

Doch die Anpassung nimmt sehr viel Zeit in Anspruch und geht darüber hinaus mit erheblichen Kosten einher. In diesem Jahr wird es zu sehr unterschiedlichen Anpassungen der Renten in Ost und West kommen. Neben diesen hat Herbert Rische, Präsident der Deutschen Rentenversicherung, eine raschere Anpassung der Rentensysteme zum Mittelpunkt neuer Diskussionen gemacht.


West-Rentner büßen in 10 Jahren 12 Prozent Kaufkraft ein

Die Inflationsrate fällt in Deutschland auch in diesem Jahr deutlich höher aus als das eigentliche Renten-Plus. In den alten Bundesländern müssen sich die Rentner offenbar auf einen deutlichen Verlust der eigenen Kaufkraft einstellen.


Mehr Geld: Rente wird vermutlich deutlich erhöht

12. März 2012 - Stichworte:

Gute Nachrichten für Rentner: Die Renten werden im Juli dieses Jahres voraussichtlich stärker steigen als im Jahr zuvor. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, könnten die Renten im Osten um 3,6 Prozent steigen, was der stärkste Anstieg seit 15 Jahren wäre. Im Westen ist dem Bericht zufolge mit einer Anhebung von 2,2 Prozent zu rechnen. Im vergangenen Jahr stiegen die Renten nur um 0,99 Prozent. In Prognosen wurde davon ausgegangen, dass die Renten im Westen um 2,3 Prozent und im Osten um 3,2 Prozent steigen werden.


Rentenversicherer warnen: Es drohen höhere Beiträge

16. November 2009 - Stichworte:

Aufgrund der Rentenerhöhung, die die schwarz-rote Koalition im Frühjahr dieses Jahres beschlossen hat, wird die Rentenkasse mit acht Milliarden Euro belastet. Werde diese Summe nicht in den kommenden Jahren durch Kürzungen oder Nullrunden ausgeglichen, könnten langfristig Beitragssteigerungen auf deutlich mehr als 20 Prozent drohen, wie die Zeitung "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Kreise der Deutschen Rentenversicherung (DRV) berichtete.


Rentenerhöhung 2009: Rente und Hartz-IV-Satz-Erhöhung ab Juli

22. April 2009 - Stichworte:

Am heutigen Mittwoch hat das Bundeskabinett in Berlin eine deutliche Anhebung der Altersbezüge in Deutschland beschlossen. Von dieser Anhebung sind rund 20 Millionen Rentner betroffen. Zum ersten Juli werden dem Beschluss zufolge die Renten in Westdeutschland um 2,41 Prozent steigen, in Ostdeutschland um 3,38 Prozent.

Der Grund dafür, dass die Renten in diesem Jahr so kräftig ansteigen liegt darin, dass die Löhne im vergangenen deutlich gestiegen sind. Zudem wirkt sich die für 2008 und 2009 beschlossene Aussetzung des Riester-Faktors positiv aus.


Rentenerhöhung 2009: Renten steigen merklich an

16. März 2009 - Stichworte:

Rentner in Deutschland dürfen sich über eine deutlich Rentenerhöhung in diesem Sommer freuen. Der Bundesminister für Arbeit und Soziales Olaf Scholz hat dies heute in Berlin mitgeteilt. In Ostdeutschland werden die Renten demnach ab dem ersten Juli 2009 um 3,38 Prozent steigen, in Westdeutschland um 2,41 Prozent.


Schülerunion fordert Änderung des Wahlrechts wegen Rentenerhöhung

20. April 2008 - Stichworte:

Aus der Presse ist bekannt, dass die Große Koalition die Altersrenten um 1,1 Prozent anheben will. Sicherlich ist das eine minimale Erhöhung, aber zumindest schon einmal ein Signal dafür, dass die ältere Generation nicht völlig ins Abseits gestellt wird. Das sieht die Schülerunion völlig anders. Sie betrachtet es als geschicktes Wahlinstrument für die Bundestagswahl 2009, um besonders bei älteren Wählern zu punkten.


Morddrohung wegen Kritik an Rentenerhöhung gegen CDU-Politiker Spahn

18. April 2008 - Stichworte:

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Jens Spahn von der CDU hatte gegen die außerplanmäßige Rentenerhöhung um 1,1 Prozent in der Öffentlichkeit Kritik geübt. Dafür wurde er nicht nur innerparteiliche stark kritisiert, sondern er bekam sogar mehrere Morddrohungen.


Merkel vs. Herzog und verteidigt Rentenerhöhung

17. April 2008 - Stichworte:

Die Bundeskanzlerin distanzierte sich heute in der Debatte um das Verhältnis der Generationen mit einer klaren Ansage von den Äußerungen des ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog. Merkel sagte: "Ich halte nichts davon, Jung gegen Alt aufzuhetzen. Das ist nicht der Wunsch der Menschen".


Union will Rentenerhöhung stoppen

13. April 2008 - Stichworte:

Der Wirtschaftsflügel der Union will die geplante Rentenerhöhung nun noch in letzter Sekunde stoppen. Nach der Kabinettsentscheidung für die außerplanmäßige Erhöhung der Renten von 1,1 Prozent bekommt Kanzlerin Angela Merkel von ihrer eigenen Partei massive Kritik. Der Vorsitzende der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung, Josef Schlarmann, warf ihr vor, zur „Machtkanzlerin“ geworden und von zentralen Parteigrundsätzen abgewichen zu sein.


Private Altersvorsorge Vergleich