Navigation

Benutzeranmeldung

Rentenversicherung

Rentenbeiträge werden deutlich geringer verzinst

Eine aktuelle Studie hat sich mit den Renten für die Jahrgänge von 1935 bis 1945 auseinandergesetzt. Die aktuellen Berechnungen verdeutlichen, wie stark sich die niedrigen Geburtenraten auf das komplette Rentensystem auswirken.


Rente mit 63 löst Antragsboom aus

Die Rente mit 63 hat einen regelrechten Antragsboom ausgelöst. Nachdem die Bundesregierung am 1. Juli 2014 die Rente mit 63 eingeführt hat, galt das Gesetz auf politischer Ebene rasch als umstritten.


Frauen droht häufiger Altersarmut als Männern

31. Juli 2014 - Stichworte:

Frauen müssen sich in Deutschland häufiger mit dem Gedanken der Altersarmut anfreunden als Männer. Weniger Jahre im Beruf, sowie ein geringeres Gehalt machen sich bei den Renten der Bundesbürgerinnen bemerkbar.


Frauen droht häufiger Altersarmut als Männern

31. Juli 2014 - Stichworte:

Frauen müssen sich in Deutschland häufiger mit dem Gedanken der Altersarmut anfreunden als Männer. Weniger Jahre im Beruf, sowie ein geringeres Gehalt machen sich bei den Renten der Bundesbürgerinnen bemerkbar.


Rentenniveau muss gesteigert werden

10. Februar 2014 - Stichworte:

Mit dem Reformpaket von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles wird die Gesamtarchitektur der Rente vollständig ins Wanken gebracht. Dabei muss das Rentenniveau langfristig gesteigert werden.

Eine Anhebung des Rentenniveaus ist nicht nur für die Alten von heute, sondern eben auch für die Jungen von Morgen erforderlich. Nachdem sich die große Koalition auf einen gemeinsamen Fahrplan geeinigt hat, hat Bundesarbeitsministerin Nahles überraschend schnell ein 30 Seiten langes Gesetz vorgestellt. Das Rentenpaket scheint eine Dekade für Rentner in Deutschland zu beenden.


Erhöhung der Mütter-Rente löst deutliche Kritik aus

02. Dezember 2013 - Stichworte:

Die von der Großen Koalition vorgesehene Erhöhung der geplanten Mütter-Rente löst deutliche Kritik aus. Doch auch die Rente mit 63 könnte sich laut aktuellen Befürchtungen für die Deutsche Rentenversicherung zum kapitalen Fehler entwickeln.


Rente: Beitragsentlastung von Großer Koalition gestrichen

Die Große Koalition hat sich dazu entschlossen, die Beitragsentlastung in der Deutschen Rentenversicherung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu streichen. Ursprünglich wurde für das kommende Jahr eine Beitragsentlastung in Höhe von rund sechs Milliarden Euro vorgesehen.


Gesetzliche Rente ist besser als gedacht

Die gesetzliche Rente hat in Deutschland einen eher schlechten Ruf. Dabei ist sie eigentlich gar nicht so schlecht wie von vielen erwartet wird.


Rente muss beantragt werden

16. September 2013 - Stichworte:

Die Deutsche Rentenversicherung weist aktuell darauf hin, dass die Rentenzahlungen nicht automatisch geleistet werden. Die Zahlung der Rente muss von den Versicherungsnehmern beantragt werden.

Dabei sollten Versicherungsnehmer zwingend auf eine rechtzeitige Beantragung achten. Nach Angaben des Deutschen Rentenversicherung Bunds in Berlin sollte der Antrag rund drei Monate vor dem gewünschten Beginn der Rentenzahlungen eingereicht werden. Eine zu späte Antragstellung sollte vermieden werden.


Rentner erhalten kleines Plus

Die Rentner in Westdeutschland dürfen sich über ein kleines Plus freuen. Ihre Altersbezüge werden um insgesamt 0,25 Prozent steigen.

Schon vor einigen Wochen wurde bekanntgegeben, dass die Steigerung für Rentner in Westdeutschland nur gering sein wird. Die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover meldete nun, dass sich der Zuwachs für die Ruheständler im Westen der Bundesrepublik auf 0,25 Prozent belaufen wird. Als Grund für den niedrigen Zuwachs werden die gering gestiegenen Löhne genannt.


Private Altersvorsorge Vergleich