Navigation

Benutzeranmeldung

Thul: Rente mit 70 ist falsch

Der Juso-Landesvorsitzende Sebastian Thul hat die von den JU-Landesverbänden Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland geforderte Rente mit 70 als falsch bezeichnet. Wie bei der Rente mit 67 sei sie nicht mehr als eine faktische Rentenkürzung.

Nach Ansicht von Sebastian Thul ist die geforderte Rente mit 70 ebenso falsch wie mit 67. Bei beiden Modellen handele es sich nach Erklärungen des Juso-Landesvorsitzenden um eine faktische Rentenkürzung. Darüber hinaus seien die Chancen von älteren Arbeitnehmern eine sozialversicherungspflichte Beschäftigung zu finden, seit Jahren für ein solches Modell zu niedrig.

Thul betonte, dass prinzipiell eine Anhebung des Renteneintrittsalters in Deutschland zu diskutieren sei. Die Zahl der Arbeitslosen, die über 60 Jahre alt sind, hat seit 2010 um insgesamt über 35 Prozent zugelegt. Wie Thul betonte, seien damit nach seiner Auffassung die Voraussetzungen für eine Anhebung der Altersgrenze nicht erreicht.

Außerdem sei es nach Ansicht der Jusos Saar unverständlich, dass von Menschen, die körperlich hart arbeiten, verlangt wird, dass sie noch bis zur Vollendung ihres 70. Lebensjahres arbeiten müssen. Thul betonte, dass es keinem Dachdecker zuzumuten sei, dass er Rentenabschläge hinnehmen muss, wenn der Erwerbstätigkeit aus gesundheitlichen Gründen nicht bis zur Vollendung des 70. Lebensjahres nachgegangen werden kann.



Private Altersvorsorge Vergleich